PMDG NGXu für P3Dv4 released

Es gibt grad viele Unklarheiten nach den Ankündigungen (wie immer bei PMDG). Für mich sieht es so aus als würde PMDG in naher Zukunft jegliche Entwicklung für Prepar3D einstellen, da sich PMDG voll und ganz auf MSFS2020 konzentrieren möchte. So erkläre ich mir auch, dass man die NGXu explizit für P3Dv4 und nicht für das kommende v5 kauft. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass v5 unterstützt werden wird.

Die NGXu zu kaufen ist sowieso bestenfalls nur bis Ende diesen Jahres sinnvoll, wenn man denn auch plant den MSFS2020 sofort bei Erscheinen einzusetzen. Die NG3 für P3D wurde mit der NGXu jetzt abgekündigt, die kommt exklusiv für MSFS2020. Nach Interpretation mehrerer Benutzer im PMDG-Forum ist die Ankündigung zudem nicht so zu verstehen, dass Käufer der NGXu die NG3 geschenkt bekommen, man sollte eher davon ausgehen, den aktuellen Preis der NGXu quasi als Anzahlung angerechnet zu bekommen, wenn man die NG3 dann später für MSFS2020 kauft. Den Rabatt wird es auch nur für in diesem Jahr erfolgte Käufe geben.

Falls ich die Ankündigungen nicht völlig falsch verstanden habe, sind das eher schlechte Neuigkeiten. Einerseits ist es gut, dass PMDG in MSFS2020 mit einem seiner Flaggschiffe dabei sein wird und es auch endlich mal schafft, unter P3D dynamisches Licht ins Cockpit zu bringen nachdem es fast alle anderen Entwickler schon längst getan haben, andererseits verkauft man hier ein ab Start bereits totes, halbfertiges Produkt mit offenbar abgebrochenem Entwicklungsstand und kündigt alle aktuell existierenden Simulatorplattformen ab. Da ich den Hype um MSFS2020 aus Entwicklersicht nicht so ganz nachvollziehen kann, finde ich die Entscheidungen von PMDG etwas fragwürdig. IMHO geht PMDG hier noch vor dem Flop* All In.

Achso, nach der Ankündigung erhalten auch FSX/P3Dv1-3 und X-Plane keine Weiterentwicklung/Updates mehr, wobei das ja vorher schon klar war. Die 32-Bit-Plattformen waren ja schon vor Jahren technisch am Limit, der Code vieler Addons (insbesondere PMDG) offenbar nicht kompatibel und X-Plane war für PMDG ja auch nur ein Experiment, das sich (ich vermute aufgrund nicht existenter Produktpflege; war zumindest mein Grund gegen einen Kauf) nach einem einzigen Produkt (DC-6) nicht bewährt hat.

*) Flop ist bei Texas Holdem Poker das Aufdecken der ersten 3 von 5 Gemeinschaftskarten. All In zu diesem Zeitpunkt zielt eher auf Überraschungs-/Schockeffekt bei den Mitspielern ab, da man die eigene Hand noch gar nicht richtig einschätzen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nach Interpretation mehrerer Benutzer im PMDG-Forum ist die Ankündigung zudem nicht so zu verstehen, dass Käufer der NGXu die NG3 geschenkt bekommen, man sollte eher davon ausgehen, den aktuellen Preis der NGXu quasi als Anzahlung angerechnet zu bekommen, wenn man die NG3 dann später für MSFS2020 kauft. Den Rabatt wird es auch nur für in diesem Jahr erfolgte Käufe geben.
Ja, da habe ich zu schnell gelesen. Danke für den Hinweis. Da braucht's auch keine Nutzer-Interpretationen, im Originalpost steht:

Spend $99.99 on PMDG 737 NGXu Base Package? We will take $99.99 off of your purchase of PMDG 737 NG3 for Microsoft Flight Simulator upon that product’s release.
Ich kann nur nicht ganz nachvollziehen, wie du darauf kommst:
verkauft man hier ein ab Start bereits totes, halbfertiges Produkt mit offenbar abgebrochenem Entwicklungsstand und kündigt alle aktuell existierenden Simulatorplattformen ab.
Im PMDG-Post steht:
PMDG 737NGXu is a ground-up rebuild of our highly acclaimed, award winning NGX simulation that was released more than eight years ago in 2011. Rebuilt to capitalize on the Prepar3D v4.4 (and later) platform, NGXu has been rewritten, rebuilt and retooled to include not only changes in simulation technology since 2011, but changes in the 737 fleet that have been added since we released our NGX software all those years ago.
--> "v4.4 and later" - das verstehe ich jetzt nicht so, als wäre die NGXu mit der nächsten P3D-Version nicht mehr benutzbar.
 
Ist nur eine Vermutung: steht nicht explizit da, man kann es aber gut hineininterpretieren und es wird momentan nirgendwo widerlegt. Was im anderen Thread allerdings steht ist, dass sich PMDG voll und ganz auf MSFS2020 konzentrieren will und deshalb grad alle Ressourcen zusammenzieht:

For the past seven years, PMDG has been focused on trying to drive our products onto multiple platforms in order to increase our market reach. This has caused a slowdown in productivity, reducing the number of new titles that we can bring to market. Our goal for the next five years is to simplify our development process, improve time-to-market for new products and free up development resources to allow us to continue innovating interesting new ideas and technologies.
Daraus lässt sich lesen, dass in Zukunft möglichst nur noch eine einzige Plattform unterstützt werden soll.

Was wieder klar dasteht ist, dass die Entwicklung der NG3 für P3D abgebrochen wurde und auch nicht wiederaufgenommen wird:
PMDG 737NG3 will now be released as an MSFS-only product in order to allow us to capitalize on bringing forth the very best that the new simulation platform has to offer without having to saddle the development team with external compatibility concerns.
Gleichzeitig ist jetzt die NGXu erschienen. Meine Interpretation: Die NGXu ist der letzte stabile Entwicklungsstand der ursprünglich geplanten NG3. Um die "NGXu" "NG3" zu nennen haben die Änderungen aber noch nicht gereicht, da ja noch weitere Features angestrebt wurden. Die NGXu wird ausdrücklich für Prepar3D v4 verkauft und soweit ich mich erinnern kann (kann mich auch irren) hatte PMDG vor längerer Zeit schonmal angekündigt, möglicherweise keine Major-Updates der Plattformen mehr kostenlos mitzuziehen, da die Migration von v3 auf v4 zu aufwändig war (32 Bit => 64 Bit). Eine Anpassung auf v5 (sofern nicht trivial) ist (auch für die anderen Produkte) unwahrscheinlich, da ja die Entwicklungsteams sich nicht mehr um Kompatibilität mit P3D kümmern sollen ("external compatibility concerns").

Zähle ich das alles zusammen, dann komme ich drauf, dass die NGXu ausschließlich für v4 und mit dem aktuellen Kauf nicht für v5 zur Verfügung stehen wird, erst recht nicht zeitnah nach Release, weil man sich vorrangig auf MSFS2020 konzentriert. Die Ankündigungen sind quasi der Todesstoß für sämtliche Produkte unter P3D.

Aber vielleicht interpretier ich auch zuviel rein; irgendeine Form von weitergehender Erläuterung seitens PMDG wäre schon mal wünschenswert.
 
Bin die neue heute direkt mal ein paar mal geflogen. Macht schon wirklich Spaß. Ich bevorzuge normalerweise X-Plane, aber die NGXu fühlt sich einfach besser an als die Zibo. Und sieht besser (photorealistischer) aus meiner Meinung nach. Auch die Sounds sind sehr nuanciert.

Hatte schon fast vergessen, wie gut PMDG ist.

Ändert nichts daran, dass P3D nach dem Erscheinen des MSFS wohl tot sein wird, wenn ein Entwickler wie PMDG kaum noch aktiv dafür entwickelt. Dass der Kaufpreis for die NGXu voll auf den Kaufpreis der MSFS-Version angerechnet wird, hat zumindest dafür gesorgt, dass ich nicht zögern musste.
 
Ist nur eine Vermutung: steht nicht explizit da, man kann es aber gut hineininterpretieren und es wird momentan nirgendwo widerlegt.
Es gibt jetzt noch eine weitere Mitteilung von PMDG. Dort werden erneut nur P3Dv4 und MSFS2020 erwähnt und v4 betont. Ich hab zur Sicherheit grad nochmal eine gezielte Frage nach v5 im Thread hinterlassen, glaube aber nicht, dass da eine offizielle Antwort kommt.

Achso und zu NG3 unter MSFS2020:
We anticipate NG3 going to market at around $139.99. NGXu is priced at $99.99. If you purchase NGXu, you will only be charged $40 at that time, while new customers to NG3 will pay the full $139.99.
Es wird also der Kaufpreis der NGXu in voller Höhe auf die NG3 angerechnet, die NG3 wird aber 40$ mehr kosten. Der Wechsel von NGXu zu NG3 wird also ein kostenpflichtiges Upgrade zu einem vergünstigten Preis von 40$.

Edit: Wow, das war schnell; offizielle Antwort auf meine Frage:

You are asking me if we are going to develop products for a platform that has not been announced. So the answer to that question is: How the h**l do I know?

When that platform is announced and we have an opportunity to evaluate it for the purposes of our business model, we will make a decision.
D.h. aktueller Stand: nur v4 wird noch unterstützt. PMDG hat angeblich keine Info über v5 (oder steht unter sehr striktem NDA). Die Entscheidung, ob auch P3Dv5 von PMDG unterstützt werden wird fällt erst nach Release.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klingt nach einer vernünftigen Geschäftsentscheidung. Ob man v5 unterstützt hängt sicherlich davon ab, wie sich die Nutzerbasis nach Release des MSFS verändert.
 
Die Aussicht, dass PMDG bereits für den MS2020 entwicklet, sind hervorragende News. Ich freue mich. Die Grafik ist einfach umwerfend, und stellt alles andere in den Schatten. Das ist nunmal Fakt. Noch dazu mit einer darauf zugeschnittenen PMDG oder vielleicht ein wenig VFR mit einer A2A über die Alpen?

Ich möchte auf sowas in Zukunft nicht verzichten.
Waaaahnsinn ... !! :) (y) :cool:

Aber der gewohnte Wermutstropfen, kommt uns das nicht bekannt vor?
"Um den Flight Simulator 2020 technisch und spielerisch auszureizen, wird ein sehr starker Gaming-PC mit passenden Steuergeräten erforderlich sein."
Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Flight-Simulator-2020-Next-Gen-Simulation-dank-Cloud-Petabytes-4544730.html
Ich bin daher auch gespannt auf XP12 und P3DV5.

Bin die neue heute direkt mal ein paar mal geflogen. Macht schon wirklich Spaß. Ich bevorzuge normalerweise X-Plane, aber die NGXu fühlt sich einfach besser an als die Zibo. Und sieht besser (photorealistischer) aus meiner Meinung nach. Auch die Sounds sind sehr nuanciert.
...
Danke für die Info!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Bin dann nach viel Überlegen auch schwach geworden. Stimme Marc zu, die Zibo ist toll, aber irgendwas scheint ihr im Vergleich zur PMDG doch noch zu fehlen, die PMDG hinterlässt einen etwas lebendigeren Eindruck. Das EFB ist auch nett (wenn auch nicht fehlerfrei) und bei einem kurzen Testflug in ESSA hat sich schön Schnee angesammelt bis ich die Scheibenheizung angeschaltet hab. :)

Zum Frame-Vergleich kann ich nicht viel sagen, weil ich gleichzeitig an P3D rumgedoktort hab und tatsache die PMDGs allgemein mal endlich auf ~30FPS hochkatapultiert hab! (vorher jahrelang nur 15-20 mit üblem Gestotter). Trick im Nvidia Inspector: VSync mit Triple Buffer auf halbe Refreshrate; keine Ahnung warum aber dieser Tuning-Tip wirkt wirklich mal Wunder. Einzig der Input Lag ist unschön (~200ms) aber P3D sieht damit endlich mal flüssig aus (fast wie X-Plane).

"Um den Flight Simulator 2020 technisch und spielerisch auszureizen, wird ein sehr starker Gaming-PC mit passenden Steuergeräten erforderlich sein."
Wer von FSX bereits auf P3Dv3/v4 oder XP10/11 gewechselt ist dürfte vermutlich was RAM, Grafikkarte und Speicher anbelangt bereits einen komfortabel ausreichenden PC haben. Bei der CPU bin ich mir nicht sicher: Die alten Engines (FSX/P3D, XP) haben ja bekanntermaßen sehr an Single-Thread-Performance gehangen, d.h. die meisten von uns dürften eher antiquierte CPUs im Rechner haben (z.B. i7-4790K), da in den letzten 3-4 Jahren kaum noch entsprechende CPUs neu auf den Markt kamen. Wenn MSFS2020 jetzt plötzlich viele Kerne/Threads bei geringer Taktrate sehen will schließt das einen gleichzeitigen performanten Betrieb von FSX/P3D/XP11 auf demselben Rechner eigentlich aus. Da wird dann entweder die eine oder die andere Simulatorgeneration gut drauf laufen, nicht aber beide.
 
Die Aussicht, dass PMDG bereits für den MS2020 entwicklet, sind hervorragende News. Ich freue mich. Die Grafik ist einfach umwerfend, und stellt alles andere in den Schatten. Das ist nunmal Fakt. Noch dazu mit einer darauf zugeschnittenen PMDG oder vielleicht ein wenig VFR mit einer A2A über die Alpen?

Ich möchte auf sowas in Zukunft nicht verzichten.
Waaaahnsinn ... !! :) (y) :cool:

Aber der gewohnte Wermutstropfen, kommt uns das nicht bekannt vor?
"Um den Flight Simulator 2020 technisch und spielerisch auszureizen, wird ein sehr starker Gaming-PC mit passenden Steuergeräten erforderlich sein."
Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Flight-Simulator-2020-Next-Gen-Simulation-dank-Cloud-Petabytes-4544730.html
Ich bin daher auch gespannt auf XP12 und P3DV5.



Danke für die Info!!
Also ganz ehrlich: ich möchte MSFS ja nicht schlecht reden, aber mir ist das einfach noch viel zu Hype für etwas, was noch nicht released ist. Grafik ist ja alles schön und gut, aber in den Werbefilmchen sieht alles gut aus.

Ich hoffe insofern, dass PMDG hier nicht alles auf eine Karte setzt und den P3D zu vorschnell aufgibt.
 
PMDG ist eine clevere Firma und wird die Frage, ob und in welcher Form man für P3D v. 5 entwickelt, definitiv von der Marktentwicklung abhängig machen. Gut möglich aber auch, dass es zwischen Microsoft und LM bereits eine Absprache gibt, dass ab v.5 wirklich nur noch die Profis und vor allem das Militär zum Zuge kommen, wie es ja eigentlich offiziell vorgesehen wäre.

Den Hype, der um den MSFS gemacht wird, kann ich auch nur bedingt verstehen. Alle Simulatoren seit FSX sahen doch in den Previews unfassbar real aus und letztlich traf das nur bedingt zu. Trotzdem tut Konkurrenz sicher dem Markt gut. Auch Aerosoft scheint mir für den MSFS bereits zu entwickeln, wenn ich die Ankündigungen von Mathijs Kok über ein fantastisches neues Projekt, über das er bisher nichts gesagt hat, richtig interpretiere. Zumindest scheint Microsoft seine Hausaufgaben richtig gemacht zu haben, indem es die Flaggschiffe frühzeitig ins Boot holt - übrigens hatte RSR noch bei Ankündigung des MSFS geblufft, nichts über das Projekt zu wissen...

Übrigens bin ich froh, dass PMDG auf diese Weise verraten hat, dass man seine Produkte auch für den MSFS selbst vermarktet. Ich kann mir gut vorstellen, dass Microsoft auch über ein Pay-Per-Flight Modell nachgedacht hat - oder 1,50 Euro pro Flugstunde und dafür Scenery, Flugzeuge, Wetter etc. inklusive. :D
 
Gute Grafik, und zwar in einem nie zuvor dagewesenen Ausmaß, zusammen mit PMDG, ich kann mir nichts besseres vorstellen. Am Ende wissen wir alle mehr, alles andere sind richtig bemerkt wirklich noch reine Spekulationen, aber ein wenig Träumen muss auch mal sein. :giggle:

Pay-per-Flight ... könnte ich mir auch gut vorstellen, da fliegt sich allerdings so mancher in die Armut ... :(.
 
Zuletzt bearbeitet:
Übrigens bin ich froh, dass PMDG auf diese Weise verraten hat, dass man seine Produkte auch für den MSFS selbst vermarktet. Ich kann mir gut vorstellen, dass Microsoft auch über ein Pay-Per-Flight Modell nachgedacht hat - oder 1,50 Euro pro Flugstunde und dafür Scenery, Flugzeuge, Wetter etc. inklusive. :D
Wobei ich ehrlich zugebe, dass mich ein Abomodell für die Azure Webservices überhaupt nicht abschrecken würde.
 
Wenn Microsoft wirklich an die Community und die Simmer denkt (was sie ja nach dem Flop von Flight machen wollen) dann orientieren sie sich am P3D Preis, eventuell etwas teurer.
Springen Microsoft auf den Abo Hype, den der Endnutzer dank Netflix und Co schon gewohnt ist auf, dann rieche ich die 9,99 € pro Monat schon.

Ein Abo oder Pay as you Flight Model würde zur Preispolitik von Microsoft passen, da die Azure Cloud für IT Professionals ja auch nach wahrem Verbrauch abgerechnet wird.
Ein Pauschalpreis für die Nutzung der Azure Technologie wäre somit schon unfair gegenüber der IT Branche, die diese Plattform nutzt.

But we'll see...
 
Oben