PUSHBACK AUF DEUTSCH

Hallo allerseits,
da ich in letzter Zeit immer öfter mit 737s VFR fliege, und ich bei so einer Maschine natürlich ein Pushback benötige, bin ich mal auf die Suche nach einem deutschen Äquivalent gegangen. Ich bin auf zwei Phraseologien gestoßen: "Zurücksetzen der Nase nach ..." und "Zurückstoßen der Nase nach..."
Ich habe diese Begriffe teils von ein paar Freunden, teils von Foren aufgeschnappt. Ich konnte allerdings bei der DFS dazu leider nichts finden. Vielleicht weiß da jemand besser Bescheid bzw. hat da reale Erfahrung (wahrscheinlich eher nicht xD wer in RL fliegt mit ner 737 VFR ;-)).
Und Ich möchte hier keine Diskussion führen, OB man das machen SOLLTE!!!!!!!!!
 
Wenn es darum geht einen Pushback beim ATC anzufragen, würde ich einfach auf eine eindeutschung des Begriffes verzichten und "DELFE, erbitte Pushback" funken. Bin mir nicht sicher, ob es überhaupt einheitliche deutsche Phraseologie für den Pushback gibt, nachdem die meisten VFR-Maschinen auch gut händisch verschiebbar sind, bzw. manche Flugplätze gar keine Pushback-Verfahren bieten.

Edit: Nachfrage auf Wunsch des TE entfernt
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn es darum geht einen Pushback beim ATC anzufragen, würde ich einfach auf eine eindeutschung des Begriffes verzichten und "DELFE, erbitte Pushback" funken. Bin mir nicht sicher, ob es überhaupt einheitliche deutsche Phraseologie für den Pushback gibt, nachdem die meisten VFR-Maschinen auch gut händisch verschiebbar sind, bzw. manche Flugplätze gar keine Pushback-Verfahren bieten.

Hab deinen Wunsch zum Ausbleiben einer Diskussion gelesen, die möchte ich auch gar nicht führen; Es interessiert mich aber dennoch: Ist VFR mit einer 737 praktisch überhaupt möglich? Was reizt einen daran? 😅
Habe auf stuttgart als S1 Lotse relativ oft A320 oder 737 gehabt, die tatsächlich VFR Platzrunden für Landetrainings geflogen sind.
 

Dominik Samuelis

842558
RG Frankfurt - NAV
Und nur um das Thema der Sinnhaftigkeit von VFR-Platzrunden mit Airlinern noch abschließend zu betrachten:
Selbst mit einer 747 kann man VFR-Platzrunden fliegen. Wie sonst sollte man auch die Einweisung und Landetrainings machen? Jedes Mal ein IFR-Circuit würde jede Runde mindestens dreimal so lang werden lassen, weil man erst auf die MVA steigen muss (typ. 2500-4000 ft MSL), bevor der Lotse einen drehen kann - Platzrundenhöhe ist deutlich tiefer (800 ft AGL).

Wer sich ein solches Training mit einer 744 in einem 2h-Film mal genau anschauen will (starke Empfehlung!):
Film: http://www.worldairroutes.com/Oasis2.html
Vorschau:
 
Und nur um das Thema der Sinnhaftigkeit von VFR-Platzrunden mit Airlinern noch abschließend zu betrachten:
Selbst mit einer 747 kann man VFR-Platzrunden fliegen

Die Sinnhaftigkeit von Platzrunden habe ich auch nie bestritten. Was für mich jedoch keinen Sinn ergeben hat, war die Vorstellung, ganze VFR-Flüge (sprich von Platz zu Platz) mit einem Linienjet durchzuführen (mangels brauchbarer Sicht nach Unten). Es handelte sich einfach um ein kleines Missverständnis meinerseits.
 

Dominik Samuelis

842558
RG Frankfurt - NAV
Die Sinnhaftigkeit von Platzrunden habe ich auch nie bestritten. Was für mich jedoch keinen Sinn ergeben hat, war die Vorstellung, ganze VFR-Flüge (sprich von Platz zu Platz) mit einem Linienjet durchzuführen (mangels brauchbarer Sicht nach Unten). Es handelte sich einfach um ein kleines Missverständnis meinerseits.
Auch das hat es gegeben, z.B. als während des Eyjafjallajökull-Ausbruchs der Luftraum für IFR-Flüge geschlossen war... ;)
 

Lukas Ewald

984980
Habt ihr da noch irgendwelche Quellen?

Ich nehme mal an, dass die damals eine Art Mischung aus IFR und VFR geflogen sind um die Regulationen zu umgehen. Und dann haben die bestimmt nicht in der deutschen Sprache gefunkt (so wie hier gefragt).

"Lufthansa Eins Zwo Drei, VFR nach Frankfurt, zwohunderneununachtzig Personen plus zwölf Besatzungsmitglieder, Ausflug über Foxtrott 1, erbitte Zurückdrücken" (das tat schon beim schreiben weh :D)

Frank und andere haben hier https://www.vielfliegertreff.de/air...lkanausbruch-island-eyjafjallajoekull-75.html was von CVFR geschrieben..
 
Zuletzt bearbeitet:

Dominik Samuelis

842558
RG Frankfurt - NAV

Moritz Frenken

1234027
NAV - Leitung
RG Frankfurt - NAV
Der Luftraum wurde für IFR geschlossen, da es doch passieren konnte, dass die Asche die Engines beschädigen konnte oder?
 

Dominik Samuelis

842558
RG Frankfurt - NAV
Kann mich da gar nicht daran erinnern; war da auch der deutsche Luftraum so stark von den Vulkanemissionen betroffen, dass es zu gefährlichen Situationen kam?
Zumindest zeitweise wohl schon - wobei in dieser kritischen Zeit auch keine Flüge stattgefunden haben, erste Testflüge waren erst wieder ab 19.04.: https://de.wikipedia.org/wiki/Ausbruch_des_Eyjafjallajökull_2010#Anhang:_Chronologie_der_Aschewolken


Der Luftraum wurde für IFR geschlossen, da es doch passieren konnte, dass die Asche die Engines beschädigen konnte oder?

Ja, genau, wobei die Luftraumschließung wohl eine konzertierte europäische Aktion war, und Nordeuropa deutlich stärker betroffen war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben