"Reality Check": Zeitverzerrung/Time Dilation erkennen und beurteilen



Am Groundspeed-Regler hat niemand vorher etwas verstellt? 1.0 ist nicht genau 1, das hat etwas "Spiel", wenn man es nicht exakt eintippt.
 
Würde ich dann nicht für den Rest der Welt langsamer sein als in meiner eigenen Realität? Hier ist ja genau das Gegenteil der Fall, ich bin 8-10% schneller für andere als mich selbst?!
Du wärst langsamer solange bis Du die Panels aus dem VC auslöst, würdest also nicht kurzzeitig 8-10% schneller sondern eigentlich (Kehrwert) die meiste Zeit über 8-9% verlangsamt unterwegs sein.

Möglich aber total seltsam wäre als Erklärungsversuch, dass sich der A300 in seiner eigenen Geschwindigkeit verrechnet (was dann bedeuten würde dass er irgendwie am Flugmodell vorbeiarbeitet). Sollte eigentlich nicht sein.

Die Time Dilation tritt auch zutage wenn nur wenige Frames pro Sekunde länger als 50ms zur Berechnung brauchen. Je nachdem wie die FPS berechnet werden kann es sein dass sich einige langsame Frames zwischen sehr schnellen Frames verstecken und Du allein anhand des FPS-Durchschnitts denkst Du seist nicht in Time Dilation, fliegst aber tatsache damit rum. "Reality Check" kann diesen Fall aufzeigen.

Noch eine Idee: Dieses Tool zum Ausgleichen von Time Dilation (Beschleunigung des Flugzeugs bei unter 20 FPS; wurde mal irgendwo im anderen Thread genannt) hast/hattest Du nicht im Einsatz?

@Meinolf Hoehler: Aktiv wird X-Plane bestimmt nichts umgehen, das wäre total unsinnig vergeudeter Entwicklungsaufwand um mit irgendwem zu stänkern - das wird wohl kaum passieren, die haben deutlich wichtigeres zu tun. ;) Wenn jetzt aber aus irgendeinem Grund Piloten nicht mehr gekickt werden obwohl sie eindeutig Störungen verursachen, dann zeigt das eher, dass die Art der Erkennung im Pilotenclient nicht ordentlich funktioniert. Das war ja auch der Grund weshalb ich "Reality Check" geschrieben hatte - wir hatten schon die Vermutung, dass es nicht zielführend sein könnte sich allein auf die FPS-Messung zu versteifen, wie es XPilot getan hat. In diesem Fall ist es sinnvoller das Problem nicht anhand der Ursache (FPS) sondern am Effekt (Abweichung Distanz) zu detektieren. Swift hat das soweit ich es in Erinnerung habe anhand von GS/Distanz umgesetzt. Zur Time Dilation allgemein: X-Plane ist darauf ausgelegt lokal ohne Vernetzung ein einzelnes Flugzeug gut zu simulieren. Bei Vernetzung mit anderen Rechnern müssen alle Beteiligten sicherstellen, dass sie die erforderliche Mindestperformance einhalten, "Multiplayer" ist bei X-Plane kein primärer Usecase. Wir hatten das im anderen Thread schon lang und breit erörtert, es handelt sich bei Time Dilation eher um Fehlbedienung und Unwissenheit seitens der Benutzer wobei die Probleme aufgrund der mit Vulkan gesteigerten Performance eigentlich weniger statt mehr hätten werden müssen. Vielleicht tritt durch die Umstellung auf Vulkan jetzt aber halt einfach der Effekt ein dass die Beobachtung nur der FPS nicht mehr aussagekräftig ist. Hier müssten die danach arbeitenden Pilotenclients nachbessern.

Edit: Das korrigierende Plugin hieß "autospeed".
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Krause

810881
RG München - NAV
RG München - Mentor
Die Kausalität ist noch komplett im Dunkeln - wir meinen am Anfang den Effekt nur zeitweise festgestellt zu haben, daher auch mein Versuch mit der externen FPS Limitierung. Das war erst schlicht Beobachtung wie sich die Entfernung in Swift ändert, dann meinte Daniel plötzlich er hat ne Vermutung und das waren dann die Panel-Tests bei denen wir definitiv zeitweise eine stabile Distanz hatten. Später stellte ich dann aber wieder eine Distanz-Zunahme fest und da waren aber keine Panels im Spiel, sondern es war eigentlich komplett konstant. Das ist auch das Verwirrende, denn 0,1 nm alle 5-10 Sek sieht man relativ gut, d.h. die "Pausen" zwischen den Beschleunigungen müssten am Anfang wirklich da gewesen sein...
Kann man diese GS Beschleunigung per Hotkey versehentlich betätigen? Ich hatte das (XP Forum) gefunden was Daniel eigentlich geprüft hatte.
 
Am Groundspeed-Regler hat niemand vorher etwas verstellt? 1.0 ist nicht genau 1, das hat etwas "Spiel", wenn man es nicht exakt eintippt.

Also an dem Slider habe ich wie gesagt nichts geändert. Er steht auch noch auf 1.0. Werde jetzt nochmal einen Testflug machen bei dem ich GS gegen geflogene Distanz checke und falls sich wieder eine Diskrepanz zeigt, gebe ich da nochmal hart 1.0 ein.
 
Kann man mit dem GS Regler sich schneller/ langsamer machen?
Wenn ja und wenn der im Flug steuerbar waere ueber ein Interface, dann koennte man mit einem Regelkreis ja seinen realen Speed im Netzwerk konstant(er) halten
 
Dafür so Multiplayer-Krämpfe wie das Instancing...
Die Instancing Krämpfe hat man auf dem integrierten Multiplayer vom MSFS auch. Sofern man nicht über Freundesliste eine Gruppe bildet muss man da auch immer noch, neben Zeit und Ort, den Servercluster benennen damit man sich auch sieht.
Bei Vatsim hat man solche "net-splits" nicht (das wäre auch grausig), aber der erhöhte Synchronisationsaufwand geht halt auf Kosten der Aktualisierungsrate.
 

Lukas Ewald

984980
Es passt nur bedingt hier hinein, aber ich hatte gestern ebenfalls Probleme mit einem X-Plane Flieger. Dieser war ~50kt schneller als vergleichbarer Verkehr. Gut, Wettertool oder dergleichen... aber seine Groundspeed ist extrem gesprungen. Mal war er 450kt schnell, Sekunden später 505kt. Hat man sich das Tag permanent angesehen, so ist es bei jedem Update um eine Änderung von +/-5kt gekommen - bei anderem Verkehr war dies nicht der Fall. Der Pilot hat durchgehend gleiche Groundspeed im Cockpit angezeigt bekommen (er war auch irritiert und liest hier ggfs. mit).

Vielleicht hilft das bei eurer Fehlersuche weiter. Spannendes Thema auf jedenfall.
 

Michael Krause

810881
RG München - NAV
RG München - Mentor
Guten Morgen,
in zumindest einem weiteren Testflug konnten wir keinerlei Effekte feststellen, war aber auch nur eine Kurzstrecke (Venedig-Leipzig), d.h. sachdienliche Hinweise sind definitiv interessant. Weißt du noch welcher Pilot und auch Flugzeugtyp das war, dass man ihn/sie vielleicht anschreiben und evt. Gemeinsamkeiten ausfindig machen kann? Oder gar gemeinsam gezielt testen. Wäre gut zu wissen ob das mit dem A306 zusammenhängt oder (da tendiere ich aktuell hin) generell in XP auftreten kann.

Wenn man einen Verdacht hat kann man es selbst gut überprüfen, darf sich dabei aber nicht auf Simulator-interne Zeitmessungen verlassen. D.h. am besten im cruise auf einem direkten Weg zum nächsten Wegpunkt die Zeit extern (z.B. Handy) messen, die es dauert bis eine bestimmte Distanz zurückgelegt wurde - z.B. die Distanz zum nächsten Wegpunkt sich um exakt 5 nm verringert hat. Diese Distanz in nm durch die Zeit dafür in Sekunden teilen und mit 3600 multiplizieren - das ergibt die tatsächlich extern erfahrbare groundspeed in kts. Wenn die mit der im Simulator angezeigten auf ein paar wenige kts übereinstimmt ist alles gut (Messgenauigkeit) -> zu wenig ist ein Zeichen für die bekannte Zeitverzögerung bei zu geringen FPS, aber das was wir hier suchen ist, wenn es zu schnell ist und wofür wir noch keine Erklärung haben. Könnte sein, dass bestimmte Flieger irgendwie (unabsichtlich) die groundspeed-Beschleunigung aktivieren oder es der User unbemerkt selbst mit einem Shortcut macht - oder es ist etwas völlig anderes... aktuell sind wir komplett ahnungslos warum es bei Daniel aufgetreten ist und bei mir nicht.

Gruß
Micha

PS: Bei der Messung sollte natürlich die Groundspeed stabil sein, also keine Kurven oder Steig-/Sinkflug etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn man einen Verdacht hat kann man es selbst gut überprüfen, darf sich dabei aber nicht auf Simulator-interne Zeitmessungen verlassen. D.h. am besten im cruise auf einem direkten Weg zum nächsten Wegpunkt die Zeit extern (z.B. Handy) messen, die es dauert bis eine bestimmte Distanz zurückgelegt wurde - z.B. die Distanz zum nächsten Wegpunkt sich um exakt 5 nm verringert hat. Diese Distanz in nm durch die Zeit dafür in Sekunden teilen und mit 3600 multiplizieren - das ergibt die tatsächlich extern erfahrbare groundspeed in kts.
Im Prinzip macht das "Reality Check" ja bereits allerdings spuckt es bei einer Beschleunigung keine Warnung aus sondern ignoriert dies als mutmaßlichen Berechnungsfehler. Ich schau mal dass ich mein Script in Kürze so anpasse dass es dem Benutzer auch eine (signifikante) Beschleunigung meldet, führt ja zu denselben Problemen nur in umgekehrter Richtung. War ja nur bislang niemandem bekannt dass sowas scheinbar auch außerhalb von bewusst aktivierter Zeitbeschleunigung oder Replays auftreten kann.
 
Moin,
da ich gerade mit den Entwicklern wegen einer anderen, ähnlich kuriosen Sache in Kontakt stehe, muss ich doch noch mal kurz fragen: Die Diskrepanzen treten nur mit dem iniBuilds A300 auf oder auch mit anderen Flugzeugen? Hattet ihr das schon mal ausprobiert? Die Frage geht auch an @Lukas Ewald - weißt du noch, ob das ein A300 war?
Beste Grüße
Julian
 
Zuletzt bearbeitet:

Lukas Ewald

984980
Habe mal auf diversen Statistikseiten geschaut, aber so ganz habe ich keinen Flieger gefunden der gepasst hat - sonst hätte ich ihn mal versucht auf diesen Beitrag aufmerksam zu machen. Es war aber ziemlich sicher kein A300. Eher ein DLH A320 aus Düsseldorf. Meine der hatte auch so eine gezackte Simbrief Route...
 
Okay, danke Euch für die Rückmeldung. Um das kurz aufzuklären: Auf manchen Systemen verhält sich der A300 merkwürdig und interpretiert X-Plane-eigene Datarefs völlig verkehrt (geht da um die Autopilot-Konstanten). Da wir der Ursache noch nicht auf die Schliche gekommen sind, wäre ein weiterer Ansatzpunkt (A300 fliegt auf manchen Systemen "schneller" als auf anderen / produziert seltsame Groundspeeds) nochmal Wasser auf die Mühlen. Ich leite das ganze mal an die Entwickler weiter und halte ein Auge auf diesen Thread, obwohl ich nicht denke, dass da ein Zusammenhang besteht. Danke für die aufwändige Testerei und beste Grüße.
 
@Julian Gunkel Gab es FPS Sprünge auf dem System, wo der A300 sich komisch verhalten hat? Hatte auf meinem alten System auch die Hypothese, dass bei niedrigen FPS (<=20) und FPS Drops dies Auswirkungen auf die Autoflight-Systeme des A300 hat. Wäre erklärbar damit, dass sie in SASL die Autoflightberechnungen an die Frametime gekoppelt haben. Seitdem ich aber eine bessere CPU und damit höhere FPS habe, kam dies nicht wieder vor bei mir.
 

Michael Krause

810881
RG München - NAV
RG München - Mentor
ok, heut hab ich die "Beschleunigung" erwischt und es macht den Eindruck als wäre das der Fall sobald ich mehr als 50 FPS hab. Hab mal alle Log-Optionen von Plugin aktiviert - später in Detail reinschauen.

EDIT1: ok, die Vermutung scheint nicht zu stimmen - bin trotz <50fps noch zu schnell:


EDIT2: Jetzt mal extern die FPS limitiert und schon stimmt die Speed wieder nahezu perfekt. Was ich sehen kann ist, dass die f-act und die f-sim massiv unterschiedliche Schwankungsbereiche haben wenn das Beschleunigungsproblem vorhanden ist. Extern limitiert auf 35 fps schwankt f-act um weniger als 1 fps um 35 herum und f-sim zwischen 32 und 36. Unlimitiert schwankte es in f-act im Bereich 41-45 während gleichzeitig f-sim von 20 bis knapp 70 schwankt (man kann fast nix lesen, aber die erste Stelle geht von 2 bis 6).

unlimitiert:


extern limitiert auf 35 fps:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben