Thrustmaster stellt Airbus lizensierten Sidestick und Throttle vor

Bei mir im Cockpit sitzen auf den Sidebases Routech Sticks auf Thrustmaster Hotas Warthog Basis (den tollen Metallstick muss man dafür opfern). Funktioniert seit 5 Jahren top, kostet so ca. 300 € pro Stück (den Hotas Throttle braucht man dafür ja nicht), das Verbindungsstück muss man allerdings selbst konstruieren und drehen (lassen). Mit den Hallsensoren ist die Steuerung sehr feinfühlig.
Für den Schreibtischpiloten mag das neu vorgestellte Modell gar nicht so übel sein, für ein Cockpit ist er vom Original aber doch viel zu weit weg.
 

Manuel Fritz

1482625
Ich habe in meinem Cockpit ein Saitek Yoke und Throttle, selbstgebaute Ruderpedale, und einen selbstgebautes Autopilotenpanel. Alles habe ich auf einem selbstgebauten Tisch, der neben meinem Schreibtisch steht. Dies habe ich durch genommen um mein Cockpit weg von meinem Schreibtisch zu bekommen.(für das Autopilotenpanel habe ich 2 Arduino Leonardos mit von mir Programmierter Software).
Also zum Fazit.
Ich werde mir auf jeden Fall den Airbus Stick kaufen, da ich nicht 200-300€ ausgeben will.
 
Moin!

(für das Autopilotenpanel habe ich 2 Arduino Leonardos mit von mir Programmierter Software).
Interessant. Bei mir ist es ein Mega 2560 der die FCU steuert.
Ich habe auch die Integration in den FSX selber programmiert. Die FCU ist wie man heute so schön sagt "hot pluggable" d.h. ich kann die an- und -abstecken wie ich will.

Wie hast Du Dein Panel denn softwaretechnisch angebunden, hast Du auf Dritthersteller (FSUIPC, Mobiflight etc.) zurückgegriffen?
Was sind Deine Erfahrungen?

Ich werde mir auf jeden Fall den Airbus Stick kaufen, da ich nicht 200-300€ ausgeben will.
Das sehe ich auch so was das Geld angeht, nur dass ich den T16000M schon habe und mir das voll und ganz reicht. Bei mir ist es eher der Throttle der mich reizt. Da ich Elektronik liebe aber Gehäusekonstruktion hasse ist gerade der Throttle für mich ein Angstgegner da ich dort mit rechtwinkligen Kontruktionen nicht weit komme.
Dass der Throttle nicht "as real as it get's" ist macht mir nichts aus da ich ohnehin kein "echtes" Cockpit bauen werde (zumindest nicht vor der Rente).

Gruß,
Jens
 
Also ich habe den Arduino Leonardo als Joystick/Tastaturinput genutzt, und so mein Flusi zu Steuern, da ich keinen Arduino Mega mit 2560 da hatte.
So ganz kapiere ich das noch nicht. Genauer gesagt kapiere ich das nur für die Richtung Controls --> FSX, d.h. Eingaben am Control lösen im FSX Ereignisse aus, in deinem Fall durch Tastendruck-Emulation.

Aber wie löst Du mit Deinem Ansatz die Gegenrichtung, also FSX --> Controls?
Ich meine Anwendungsfälle im Mischbetrieb zw. FSX und Control, also z.B. beim Drehen am Heading-Knopf im FSX die Anzeige im Control synchronisieren?
Oder Anstecken des Controls wenn der FSX schon läift?
Flug im FSX neu starten, auch dann müssen die Controls ja die nun aktuellen Werte zur Anzeige bekommen?
Oder Beenden des FSX und anschließender Neustart wobei die Controls angesteckt bleiben?

Gruß,
Jens
 

Manuel Fritz

1482625
So ganz kapiere ich das noch nicht. Genauer gesagt kapiere ich das nur für die Richtung Controls --> FSX, d.h. Eingaben am Control lösen im FSX Ereignisse aus, in deinem Fall durch Tastendruck-Emulation.

Aber wie löst Du mit Deinem Ansatz die Gegenrichtung, also FSX --> Controls?
Ich meine Anwendungsfälle im Mischbetrieb zw. FSX und Control, also z.B. beim Drehen am Heading-Knopf im FSX die Anzeige im Control synchronisieren?
Oder Anstecken des Controls wenn der FSX schon läift?
Flug im FSX neu starten, auch dann müssen die Controls ja die nun aktuellen Werte zur Anzeige bekommen?
Oder Beenden des FSX und anschließender Neustart wobei die Controls angesteckt bleiben?

Gruß,
Jens
Dazu kann ich dir nichts erzählen,
Ich verwende X-Plane 11
 

Dominik Samuelis

842558
RG Frankfurt - NAV
Routech Sticks auf Thrustmaster Hotas Warthog Basis
Die Routech Sticks gefallen mir echt gut :) Dazu nochmal eine Frage - auf den Sticks sind ja auch Knöpfe drauf. Werden diese dann durch die Hotas Warthog Basis mit ausgelesen (da ist ja eine 4-pin Verbindung in der Gewindehülse von der Warthog Basis), oder braucht es dafür eine extra USB-Verbindung oder sogar einen eigenen USB-Controller? Leider ist die Routech Seite dazu etwas "detailarm"...
 
Oben