Thrustmaster TWCS Throttle zu empfehlen?

Kai Bock

955925
Moin zusammen,

nachdem mein alter Joystick den Geist aufgegeben hat, habe ich mir einen Thrustmaster T.16000 FCS Joystick zugelegt. Der Schubregler am Stick ist ja ganz nett, aber ich würde gerne noch einen Throttle dazu haben. Gerne den passenden von Thrustmaster.

Hat den jemand und kann was dazu sagen?

Danke und viele Grüße
 
Ja, ich kann das HOTAS uneingeschränkt weiterempfehlen: Da sind soviele Achsen und Buttons dran, dass ich mehr Eingabemöglichkeiten hätte als ich tatsache brauche. Den "Thumbstick" nutze ich zum Umsehen (ChasePlane in P3D und X-Camera in XP), das Paddle als Tiller, den vertikalen Schalter für Flaps und das seitliche Drehrad für die Reverser. Eins der seitlichen Steuerkreuze dient zur Auswahl von View-Presets (Forward, Overhead, Center Pedestal, EFB, ...). Das geht wenn erstmal alles eingerichtet ist so super von der Hand, dass ich ehrlich gesagt nicht mehr weiß wie ich früher ohne HOTAS ausgekommen bin. :)

Der Schubregler selbst hat einen recht hohen Widerstand beim Anfahren - das ist gut und schlecht zugleich: Gut insofern als dass er zuverlässig auf dem Wert bleibt der eingestellt ist, schlecht weil er man den Schub damit manchmal ungewollt ruckelig betätigt. Ist aber in der Praxis auch kein Problem.

Da das HOTAS auf der Tischplatte vor mir statt auf Armhöhe neben mir steht schiebe/ziehe ich es... in der Situation ist die Haftung am Tisch nicht so ideal, ich hab mir deshalb angewöhnt, das HOTAS beim Betätigen des Schubs immer nach unten an den Tisch mit anzudrücken wenn ich den Regler schiebe/ziehe. Nach ca. einem halben Jahr haben die "Füße" (sehr dünne Pads) nicht mehr gut gehaftet, das lässt sich aber gut durch das Ankleben von Anschlagpuffern (3M o.ä.) korrigieren.

Etwas komisch ist allerdings die "Händigkeit": Zur Bedienung mit der rechten Hand sollte das Paddle nach vorn zeigen (dann steht auch das Logo richtig auf dem Tisch und die Kabel laufen nach vorn raus), sonst sind die ganzen seitlichen Elemente nicht mit dem Daumen erreichbar. Zur Bedienung mit der linken Hand genau umgekehrt (Logo ist dann falsch rum und Kabel gehen nach hinten weg). Ich hab mich, obwohl (oder gerade weil?) ich Rechtshänder bin, dafür entschieden, das HOTAS mit der linken Hand links von mir mit Paddle auf der Rückseite zu bedienen und denke dass das eigentlich praktischer ist als wäre das Paddle vorn... aber irgendwie siehts vom Logo her und von der Verkabelung her doch gleichzeitig richtig aus. Irgendwie seltsam...


Bei mir war der Auslöser übrigens auch, dass mein alter Joystick spontan den Dienst quittiert hat. Ich hab dann aber gleich zum großen Komplettpaket von Thrustmaster mit Joystick, HOTAS und Ruderpedalen gegriffen. Zu nennen wäre noch, dass die Ruderpedale an das HOTAS kommen und als ein kombiniertes USB-Gerät an den Rechner angeschlossen werden - wenn diese nicht einzeln gekauft wurden... Würdest Du Dir noch die Ruderpedale holen wollen wären diese glaube ich separat (extra USB-Adapter) anzuschließen sofern sie nicht im Paket mit dem HOTAS kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab ihn auch und bin zufrieden. Zu dem Punkt hier:
Der Schubregler selbst hat einen recht hohen Widerstand beim Anfahren - das ist gut und schlecht zugleich: Gut insofern als dass er zuverlässig auf dem Wert bleibt der eingestellt ist, schlecht weil er man den Schub damit manchmal ungewollt ruckelig betätigt. Ist aber in der Praxis auch kein Problem.

Hat mich gestört. Untere Abdeckung aufgeschraubt und die Schrauben über der "Schiene" nenne ichs mal gelöst, bis es leichtgängig genug war. Jetzt ist er extrem leicht dosierbar und macht wirklich Spaß.

Dass ich seitdem mal aus Versehen den Schub verstellt hätte, ist mir noch nie passiert.
 
Ich habe das "Set" mit dem T16000M und TCWS Throttle. Die Qualität finde ich zufrieden stellend, die Präzision der Sensoren im Stick ist herausragend(!)

Einziger Kritikpunkt: Man kennt dem Ding an dass es für militärisches Fluggerät entwickelt wurde, konkret stört mich daran vor allem:
Während man den Stick auf "Linkshänder" umbauen kann, ist die Throttle für die linke Hand ausgelegt und lässt sich nicht umbauen.
Ich bin zwar kein Linkshänder, bisher habe ich Airliner allerdings als Kapitän geflogen.

Vielleicht sollte ich mir eine Linkshänder-Maus besorgen und als FO fliegen, mir scheint dass das in der 738 sogar weitere Vorteile hätte, zB ist "Alt int." vom CPT-sitz aus vom ALT-Encoder verdeckt.

Edit:

Hat mich gestört. Untere Abdeckung aufgeschraubt und die Schrauben über der "Schiene" nenne ichs mal gelöst, bis es leichtgängig genug war. Jetzt ist er extrem leicht dosierbar und macht wirklich Spaß.

Wenn du die Throttle auf 100% stellst, ist die Einstellschraube dafür durch das Loch vorne/Mitte erreichbar ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde übrigens empfehlen, nur die Schraube zu lockern die die "Bremse" (den Blechbalken) einstellt.

Wenn man die Führung lockert ist das sogar kontraproduktiv weil sich der Schlitten dann verkeilt.
Des weiteren schadet es nicht, von Zeit zu Zeit die Schienen zu reinigen und zu ölen.

Da das Ding zumindest bei mir immer noch herumrutschte:
Auf der Unterseite gibt es zwei diagonal angeordnete M6-Gewinde.
Wenn man (sehr genau) zwei 6/10mm-Sacklöcher von unten in Tisch/Tastaturlade bohrt, kann man sie von unten unsichtbar mit M6-Schrauben fixieren.
 
Den Throttle habe ich mir auch geleistet. Wen der Widerstand stört, dem kann geholfen werden:

Schienensystem

Ich hab mir die schwarze Version mit Polymer Läufer bestellt. Bissel basteln und dann passt das.
Versand dauert etwas, da von privat aus den USA.
Hier noch eine Anleitung.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben