(VFR) Flugfunk - Hier FIS (originär und durch Centerlotsen) - Welches Gebiet und welche Frequenzen?

Hallo zusammen,
ich habe heute abend im Forum viel gelesen über Regionalfrequenzen, die nun aber erstmal aufgehoben sind und wieder Unicom an unkontrollierten und unbesetzten Plätzen verwendet wird etc. Was ich nicht gefunden habe ist, wer konkret nun Langen Information (FIS) auf welcher Frequenz und in welchem Gebiet anbietet.

Ich las, dass die originäre "Langen Information" Station eher selten besetzt ist. Ich las auch, dass manche Centerlotsen diese Funktion mit übernehmen (das erfrage ich dann sicherlich im TS oder vPilot Chat bzw. kann es in den Infos lesen?) Was ich aber nicht gefunden habe sind die Regionen wo welche Frequenz (FIS, wenn besetzt) gültig ist und auf welcher Frequenz in welchem Gebiet welcher Center Lotse zuständig (wäre, falls er FIS mit macht). Könnt ihr mir helfen? Sorry, wenn die Frage schon woanders beantwortet wurde, aber auch mit Suchfunktion konnte ich nichts finden.

Was ich gefunden habe ist das hier: https://de.wiki.vatsim-germany.org/Centersektoren_EDFF aber ehrlicherweise ist das mehr als verwirrend (keine Plätze oder Orte gekenntzeichnet etc.)

Blue skies

Daniel
 

Marvin Lenk

1383662
Das FIS besetzt ist ist in etwa so häufig wie eine Mondfinsternis.
FIS Sektoren und Grenzen sind eigentlich auf jeder VFR Karte verzeichnet. Ein Blick auf die ICAO Karte sollte da Klarheit verschaffen (ggf openflightmaps oder das VFR Portal der DFS).

Wenn ich VFR fliege, frage ich Radar nach Verkehrsinformationen, ist bisher noch nie abgelehnt worden.

Marvin
 

Ann-Christin Schnarre

1440668
PTD - Leitung
RG Düsseldorf - Mentor
Moin,
in der Regel übernehmen ziemlich viele CTR FIS, wenn sie Zeit dazu haben.
Hier findest du eine ungefähre CTR Übersicht, wo du die gröbsten findest. Ansonsten in die Controller Info schauen, da stehen oft die Flughäfen drin, die ein CTR mitbetreut, womit man sich etwas orientieren kann. Sonst kann man immer noch auf Frequenz nachfragen.
 
Hi Marvin, danke dir. Die realen FIS Grenzen kenne ich, da ich auch real fliege. Und die sind identisch inkl. der Frequenzen? Wo finde ich denn eine Karte (nebst der dazugehörigen VATSIM Frequenzen) für die Center-Lotsen Gebiete?
 

Marvin Lenk

1383662
Zunächst: die auspaltung der einzelnen Radar Sektoren sind so vielzählig und für einen Piloten undurchsichtig... es hilft allerdings sich an den FIR zu orientieren.

Kennst du Vatspy? Dort siehst du etwa welcher CTR in welcher Region aktiv und gründlich zuständig ist. In einer dort einsehbaren Controller Info schreibt der Lotse auch die Abdeckung von Flughäfen in seinem Sektor hinein, so dass du einen Anhaltspunkt findest. Im Zweifel wirst du von ihm an einen Kollegen verwiesen...
 
Ja, kenne ich und habs mir gerade runtergeladen. Danke. Mit euren Tipps hab ich glaub ich alles was ich benötige. Lag ich doch nicht so falsch, dass die Radar Positionen komplexer sind, aber so hab ich nen sehr guten Anhaltspunkt über die groben Zuständigkeiten.
 

Dominik Samuelis

842558
RG Frankfurt - NAV
Ich las auch, dass manche Centerlotsen diese Funktion mit übernehmen (das erfrage ich dann sicherlich im TS oder vPilot Chat bzw. kann es in den Infos lesen?)
Hier noch eine Bitte. Nutze für die Anfrage beim Centerlotsen nicht irgendwelche "Hintergrundkanäle" wie TS oder vPilot Chat. Die Centerfrequenzen sind zur Zeit einfach so voll, dass man als Lotse diese Hintergrundkanäle manchmal ausblenden muss, und dann fühlen sich Piloten vernachlässigt, wenn man über längere Zeit nicht antwortet. Bitte frage hier einfach direkt auf der Frequenz.
 
Ah guter Tipp, danke dir. Das ist mir ehrlich gesagt sogar noch lieber :) Ist hier aus deiner Sicht ein formeller Anruf mit Einleitung und Anfrage "...erbitte Verkehrsinfo wenn möglich.." oder lieber kurz und informell und dann, wenn Service verfügbar, erst formell besser?
 

Dominik Samuelis

842558
RG Frankfurt - NAV
Und noch eine letzte Bitte von Lotsenseite: wenn FIS gewünscht wird, wäre es bei einem VFR-Streckenflug super, wenn vor Abflug ein Flugplan eingestellt würde!

Das spart dann viel Frequenz- und Arbeitszeit des Lotsen, denn dann muss bei Einleitungsabruf nicht noch der Flugplan mitgeteilt und vom Lotsen eingegeben werden:

P: Langen Information/Radar, D-EGPS
L: D-EGPS, Langen Information/Radar
D-EGPS, Cessna 172, VFR von Reichelsheim nach Braunschweig, (Position Metro VOR,) 1500 Fuss, erbitte Verkehrsinformation

Auf die Angabe der Position kann eigentlich auch verzichtet werden, denn der Lotse wird euch dann eh per squawk identifizieren. Die Höhe sollte aber angegeben werden, um die vom Transponder übermittelte Höhe mit der auf dem Scope zu verifizieren.
 

Marvin Lenk

1383662
Es ist auf VATSIM ohnehin immer empfehlenswert einen Flugplan aufzugeben! Selbst für die VFR Platzrunde.
Das tut nicht weh, und geht total schnell. Flugzeugtyp, Start-/Zielort, Route, ~Höhe/Geschwindigkeit und die Sache hat sich. Wegpunkte sind da nichtmal unbedingt nötig, da tuts auch DCT für direct, wenn Wegpunkte für das geplante Vorhaben nicht zwingend erforderlich scheinen. Und man darf gerne Bemerkungen zu seinem Vorhaben hinzufügen, zum Beispiel dass man eine CTR über N verlassen möchte etc.

Das spart einfach viel Zeit, da nicht extra Flugpläne vom Lotsen angelegt werden müssen, und schafft so ein bisschen mehr Klarheit und Planungssicherheit.

Ist kein muss, aber dennoch sehr zu raten.
 

Michael Wellner

1024937
VFR - Moderator
Und man darf gerne Bemerkungen zu seinem Vorhaben hinzufügen, zum Beispiel dass man eine CTR über N verlassen möchte etc.
Welche Notation sollte ich denn dafür als VFR-Pilot am besten nutzen. Es gibt ja keine klare Festlegung, wie ein Pflichtmeldepunkt in der Route definiert wird und somit wird zum Beispiel EDDN-N oder EDDN NOVEMBER (so gibt es zum Beispiel das DFS-Portal aus) innerhalb der Routenbeschreibung leider auch nicht erkannt. Sollte das dann lieber irgendwo in die Remarks geschrieben werden (RMK/leave CTR via N)?
 
Welche Notation sollte ich denn dafür als VFR-Pilot am besten nutzen. Es gibt ja keine klare Festlegung, wie ein Pflichtmeldepunkt in der Route definiert wird und somit wird zum Beispiel EDDN-N oder EDDN NOVEMBER (so gibt es zum Beispiel das DFS-Portal aus) innerhalb der Routenbeschreibung leider auch nicht erkannt. Sollte das dann lieber irgendwo in die Remarks geschrieben werden (RMK/leave CTR via N)?
Die für uns Lotsen bekannteste Notation wäre DN-N (so sehen die in unserer Software aus). Aber auch EDDN-N oder EDDN NOVEMBER können wir verstehen ;) Kann gerne ins Routenfeld.
(Ehrlicherweise sind mir Startplatz, Zielplatz & LFZ-Typ sowie die pure Existenz eines Planes aber viel wichtiger als die genaue Route)
 
Oben